Tabaluga - 2007

Impressionen der Aufführungen des Musicals "Tabaluga - oder die Reise zur Vernunft", aufgeführt von Schülerinnen und Schülern der vierten Klassen der Lambertischule und der Maria-Frieden-Schule im April 2007. (Danke an die Fotografin Frau Sonnenschein!):


 

Viele fleißige Hände verzauberten die Künstler in Windeseile in ihre Figuren hinein.

 

Unsere Techniker sorgten für den reibungslosen Ablauf hinter der Bühne (Steffen Micke, Kolja Micke, Conny Dierksmeier)

 

Die Moderatorinnen und AG-Leiterinnen A, Siebert, V. Wachsmann und Tabaluga (Felix Medding)

Andreas Dengler und Vera Wachsmann sorgten für den "guten" Ton.

 

Jetzt kann´s losgehen!






 

                  Coesfeld                                                                                                                 Dienstag, 1. Mai 2007

Mit Tabaluga die Vernunft gesucht

Gemeinsame Musik- und Theater-AG von Lamberti- und  Maria-Frieden-Grundschule zeigt  tolle Aufführung

In einer liebevoll gestalteten Kulisse und in wunderschönen Kostümen brachten die Kinder

die Geschichte vom Drachen Tabaluga auf die Bühne.

 

Coesfeld. Ein kleiner grüner Drache hat die Herzen der kleinen und großen Zuschauer im Sturm erobert. Unter der Leitung von Angela Siebert und Vera Wachsmann hatten die Kinder der Musik- und Theater-AG der Grundschulen Lamberti und Maria-Frieden das Musical vom kleinen Drachen Tabaluga einstudiert, der seinem Vater Tyrion, bei den morgendlichen Lektionen nicht zuhören wollte. Deshalb schickte er ihn in die Welt, um erwachsen zu werden: „Mach dich auf und suche die Vernunft. Du wirst sie nicht leicht erkennen, denn sie erscheint in tausend Formen.“
Tabaluga, hervorragend dargestellt von Felix Medding, machte sich also auf zu einer Reise, die ihm lauter seltsame Entdeckungen und Begegnungen bescheren sollte, heißt es im Pressebericht. Der Mond, die fleißigen Ameisen, der Riese Grykolos, Salamander und Kaulquappen, der Storch Arafron und die Delfine, alle erteilten ihm  gute Ratschläge  fürs Leben und hatten eigene Vorstellungen von der Vernunft. Schließlich begegnete er auf seiner Reise der alten weisen Schildkröte Nessaja, die ihn lehrte, dass Erwachsensein und Vernünftigsein relative Begriffe sind und jeder Mensch anders ist
Unter tatkräftiger und kreativer Mithilfe von Eltern und mit grenzenloser Begeisterung zauberten die Kinder in einer liebevoll gestalteten Kulisse und in wunderschönen Kostümen, wofür sich Conny Dierksmeier und Beate Sonnenschein verantwortlich zeigten, eine tolle Aufführung auf die Bühne. Musikalisch unterstützt wurden die jungen Künstler von Andreas Dengler, der auch das technische Equipment bediente. Unzählbare Arbeitsstunden und viele Helfer, auch hinter der Bühne, trugen zum Gelingen der Tabaluga“-Aufführung bei.
Die Zuschauer honorierten den Einsatz mit großem Applaus und es bleibt zu wünschen, dass die erfolgreiche Kooperation der Schulenweitergeführt wird und weitere Projekte mit den  Schülern umgesetzt werden können.

 nach oben