Wir verabschieden uns von Frau Köning

Frau Köning war 13 Jahre Schulleiterin an unserer Schule.
Am Freitag, den 30.1.15 haben wir Sie in den Ruhestand verabschiedet.

Die Kinder schickten zum Abschluss 99 Wunschballons in den Himmel und sangen passen dazu noch ein selbstgeschriebenes Lied. Auf die Melodie von Nena erklang mehrfach der schöne Text "Viele bunte Wunschballons auf ihrem Weg zum Horizont, die tragen unsere Wünsche fort. Sie landen hier und auch mal dort. Und wenn du in die Ferne siehst - Lamberti dich von Herzen grüßt. In 13 Jahren viel geschafft! Das hast du alles toll gemacht!" Mit diesen Liederklängen ging es auf den Schulhof. Als dort die bunten Ballons in den Himmel flogen, schickte wohl jeder der Kinder, Eltern und Lehrer einen besonderen Wunsch für Frau Köning mit in den Himmel.

 


Der Tag begann jedoch viel früher. Bereits morgens um 7.15 Uhr wurde Frau Köning von Frau Horst und Frau Roters in einem Oldtimer abgeholt. Auf dem Dach gab es ein Schild mit der Aufschrift "Taxi: nur für Pensionäre" und 13 Luftballons - für jedes Jahr an der Lambertischule einen.


Durch den Schnee ging es dann aber nicht direkt zur Lambertischule. Die erste Station an diesem Tag war die Maria-Frieden Grundschule, dort hat Frau Köning 29 Jahre lang als Lehrerin unterrichtet. 
Auch ihrem "alten" Klassenraum hat Sie noch einmal einen Besuch abgestattet.


Von Herrn Wachsmann bekam Sie das erste Geschenk des Tages, ihr erstes, mittlerweile ganz altes Klassenbuch.

Von da aus ging es dann weiter zur Lambertischule, wo schon alle Kinder und viele Eltern ungeduldig auf Sie warteten. Mit Laternen und bunten Tüchern standen die Kinder an diesem besonderen Tag Spalier und empfingen unsere Rektorin mit La Ola Wellen und Jubelrufen. Darüber hat Frau Köning sich sehr gefreut.

Um 10 Uhr startete dann die Verabschiedungsfeier in der Turnhalle, dazu kamen natürlich alle Kinder, viele Eltern, aber auch viele geladene Gäste. Die Schülerinnen und Schüler haben schon tagelang vorher ihre Lieder geübt und durften sie nun für Frau Köning singen.

Die ersten Klassen teilten Frau Köning zu Beginn der Feierstunde mit, dass Sie ab Montag viel Zeit hätte und dann ganz faul sein dürfte. Faul sein ist gar nicht schlimm, sondern wunderschön!

Das zweite Schuljahr hat Ideen gesammelt, wofür Frau Köning sich nun Zeit nehmen kann und ein schönes Lied dazu gesungen.

Fetzig wurde es, als die Drittklässler zu einem Lied "Time Warp" einen Tanz aufführten.

Die vierten Klassen haben sich ebenfalls mit einem Lied verabschiedet und sangen: Alles im Leben hat seine Zeit.

Damit war es aber noch nicht genug. Das Lieblingslied von Frau Köning: Alte Schule - altes Haus wurde umgedichtet und von allen Kindern und Lehrern der Schule gemeinsam gesungen. "Alte Schule - altes Haus, du siehst heute anders aus, alle Schüler blicken gern mit dir zurück.Wir wünschen dir viel Glück und wir danken dir dafür, dass du für uns da warst eine lange Zeit." erklang es immer wieder in der Turnhalle. Passend dazu überreichten die Kinder dann auch ihr Abschiedsgeschenk an Frau Köning. Ein Bild der Schule, welches aus ganz vielen Einzelportraits der Schüler zusammengesetzt ist.

 

 

Aber nicht nur die Kinder hatten ein Geschenk, auch Frau Köning hatte etwas mitgebracht. 13 Bücher für die Leseoase haben die Kinder der Schule bekommen, für jedes Jahr eines und es sind besondere Bücher: "Der Erlkönig" oder "Hamlet" beispielsweise - für Grundschulkinder geschrieben!

Ein besonderer Dank gilt auch noch allen Chorkindern und den Darstellern des Musicals, die die anschließenden Reden in der Turnhalle aufgelockert haben.

Und wir sagen abschließend: Danke Frau Köning, für Ihre Arbeit an unserer Schule!

nach oben