14. März - Eröffnung der Leseoase

„Lesen lernt man durch Lesen“

Lambertischule eröffnet Leseoase für Kinder. 800 Bücher im Bestand

Coesfeld. Hier reihen sich Detektivgeschichten, Piraten-Abenteuer und Wissenswertes rund um die Tierwelt direkt nebeneinander. Nein, die Rede ist nicht von der Kinderabteilung der Stadtbücherei, sondern von der neuen „Leseoase“ der Lambertischule.

„Das ist sozusagen unser Beitrag zur Pisa-Studie“, schmunzelt Jörg Levermann, 1. Vorsitzende des Fördervereins der Grundschule. Gemeinsam mit der Lehrerschaft plante der Förderverein eine Leseoase für die Kinder einzurichten, denn: „Lesen lernt man durch Lesen“, betont die Rektorin Johanna Köning. Unterstützung gab es dabei reichlich: Im Rahmen der Bildungsinitiative förderte die VR-Bamk Westmünsterland das Projekt mit 1 000 Euro. „Auch die Buchhandlung Heuermann und der Büromarkt Wietholt haben uns bei der Auswahl der Bücher und der Ausleih-Software sehr unterstützt“, freute sich Levermann.
Mindestens einmal in der Woche kommen die Klassen in den gemütlich gestalteten Raum um zu lesen. „Das ist ein richtiger Rückzugsort geworden. Wenn wir mit den Kindern hier sind, ist alles ganz still und alle sind in ihre Bücher vertieft“, erklärt Lehrerin Tanja Roters. „Besonders Pferde- und Fußballbücher werden ausgeliehen. Oftmals unterstützen sich die Kinder auch gegenseitig und wollen wissen, was die anderen gelesen haben.“ Damit auch die Eltern mit eingebunden werden, gibt es die Lesepaten. Im offenen Ganztag lesen die Eltern den Kindern nachmittags vor und helfen bei der altersgerechten Bücherauswahl.
SL-Ausgabe vom 19.3.2014
Von Henning Stallmeyer

 

 


(AZ - Samstag 15. März 2014)