AZ Coesfeld: 22.08.2012

Kulturstrolche sind jetzt in Coesfeld unterwegs

Mit dem anlaufenden Schuljahr 2012/13 stehen den Zweitklässlern von Lamberti- und Ludgerigrundschule spannende und interessante Begegnungen mit der Coesfelder Kulturlandschaft bevor. „Drei Jahre lang sollen die Kulturstrolche möglichst viel vom kulturellen Leben in unserer Stadt entdecken“, erklärt Kristina Klare von der Stadt Coesfeld beim Vorbereitungstreffen mit den Pädagogen und Projektpartnern im WBK. Die Achtjährigen sollen ausprobieren und selber erfahren, was ihnen gefällt.


Kristin Klare (vorne r.) leitet das Projekt „Kulturstrolche“ der Stadt für Grundschulen. Zusammen mit den Kooperationspartnern und Teilnehmern stellte sie gestern die Einzelheiten vor. Foto: Hans-Jürgen Barisch

 

Coesfeld. „Wir haben vor Ort ja alle kulturellen Angebote da. Allein, die Kinder werden nicht herangeführt“, sagt Johanna Köning, Leiterin der Lamberti-Grundschule. Damit genau das aufhört, bietet die Stadt Coesfeld jetzt das Projekt „Die Kulturstrolche sind unterwegs“ an. Es geht um kulturelle Grundbildung für alle Kinder ab der zweiten Jahrgangsstufe, formulierte Kristin Klare vom Fachbereich Kultur und Weiterbildung der Stadt, bei der die Projektleitung liegt, gestern vor der Presse das Ziel des Ganzen. Kinder lernen verschiedene Kultursparten (Theater, Musik, Geschichte, Literatur, Tanz, Kunst, Medien) und die kulturellen Einrichtungen der Stadt besser kennen, so Klare.
Nachdem die Stadt wieder dem Kultursekretariat NRW Gütersloh beigetreten ist, das die Städte nicht nur mit Fördermitteln, sondern auch organisatorisch unterstützt als übergeordnete Projektleitung, bietet sich die Möglichkeit, den Schulen dieses kostenfrei Angebot zu präsentieren. Geplant sind für die Startphase mindestens zwei Projekte in zwei unterschiedlichen Sparten im zweiten Schuljahr. Mindestens sechs Projekte sollen bis zum vierten Schuljahr abgewickelt worden sein. Die Kinder bekommen einen „Kulturstrolche Pass“, in den sie die Sticker kleben, die sie für jeden Kulturbesuch von dem jeweiligen Kooperationspartner wie Stadtbücherei, Konzert Theater, Musikschule, der Allgemeinen Zeitung, dem Fotostudio Hentschel oder der VHS und FBS überreicht bekommen.
Ab nächsten Montag geht es los: Die Lamberti-Grundschule und die Ludgeri-Grundschule nehmen an dem Projekt teil und schicken jeweils zwei zweite Klassen ins Rennen. Das erste Projekt wird eine Klasse im Fotostudio Hentschel absolvieren. Der Kunstverein empfängt die Kinder zum „Abenteuer Kunst“.

Von Hans-Jürgen Barisch